Navigation
Malteserstift St. Elisabeth in Wismar

Unsere Namenspatronin

Die Heilige Elisabeth

Elisabeth von Thüringen wurde im Jahr 1207 als Tochter des ungarischen Königs Andreas II. geboren. Schon früh wendete sie sich der religiösen Armutsbewegung zu und half in den Armenvierteln ihrer Heimatstadt Eisenach. Ihr Ehemann Ludwig IV. hatte seine Frau stets unterstützt, doch nach seinem Tod wurde sie von dessen Verwandtschaft aller Witwengüter beraubt. Durch das Einschreiten Konrads von Marburg erhielt sie eine Abfindung, die sie zur Gründung eines Spitals verwendete. 1228 trat sie in den geistlichen Stand ein und widmete sich der Pflege von Armen und Kranken. In dem Streben, wie Jesus für die Bedürftigen da zu sein (imitatio Christi), kümmerte sich Elisabeth besonders um die Aussätzigen und verschenkte schließlich sogar ihr Vermögen. Sie starb im Alter von 24 Jahren völlig verarmt an Auszehrung und wurde in der Kapelle ihres Hospitals bestattet. Am 27. Mai 1235 wurde Elisabeth von Thüringen heiliggesprochen.

Weitere Informationen